Hecke schneiden mit Husqvarna Akku-Geräten

Datum: 01.10.2019


Ihre Hecke wächst Ihnen buchstäblich über den Kopf und gleicht mehr einem wilden Gestrüpp als einem gepflegten Teil des Gartens? Sie drücken sich seit ein paar Wochenenden davor, in die Garage zu gehen und die Heckenschere startklar zu machen? Das ist verständlich und geht vielen so. Hecke schneiden ist seit jeher eine der mühevolleren Arbeiten im Garten.

Akkubetriebene Geräte sind auch hier ganz klar auf dem Vormarsch. Seit einigen Jahren werden diese zunehmend beliebter - und das völlig zurecht. In unserem großen Ratgeber-Artikel zu Akkugeräten haben wir Ihnen die wichtigsten Vorteile gegenüber gestellt.  

In diesem Blogbeitrag stellen wir Ihnen drei Akkugeräte zur professionellen Heckenpflege vor. Unsere Profis zeigen im Video, worauf Sie bei der Arbeit achten sollten und wie Sie schnell und mühelos zu einem tollen Ergebnis kommen. 

Husqvarna Akku-Heckenschere: effizient!

Mit der 520iHD60 Akku-Heckenschere von Husqvarna sind selbst die große Hecken im Handumdrehen gestutzt. Ein großer Vorteil bei Husqvarna: die Akkus der Geräte sind untereinander kompatibel. Dadurch lohnt sich die Anschaffung eines zweiten Akkus und Sie können ohne Unterbrechung weiter arbeiten während der leere Akku wieder geladen wird. 

Im Einsatz zeigt sich, dass Husqvarna wirklich weiß, was die Arbeit erleichtert. So ist zum Beispiel der Handgriff der Heckenschere drehbar - das Gerät kann mühelos hochkant gehalten werden. Wie im Video erwähnt hat der Akkuantrieb gleich mehrere Vorteile. So entstehen keine Abgase und die Lärmentwicklung ist deutlich reduziert. Sehr angenehm! Mit einem modernen Akkugerät wird das oft als mühsam empfundene Heckeschneiden zum Kinderspiel! 

Alle Husqvarna Heckenscheren auf einen Blick

Praktisch - Akku-Hochentaster von Husqvarna

Es kann natürlich vorkommen, dass man sich längere Zeit nicht intensiv um seine Hecke kümmern konnte. Gerade bei höheren Sichtschutzhecken ist der obere Bereich oft anstrengend zu schneiden. Kommt dann noch unebener Untergrund, oder eine Hanglage mit Gefälle hinzu wird das Stutzen der Hecke zunehmend schwerer und umständlicher.  

Die akkubetriebene Stabheckenschere 520iHE3 von Husqvarna schafft genau dort Abhilfe! Mit ihrem langen Arm und dem komplett arretierbarem Kopf, was unter anderem auch den Transport immens erleichtert, gelingt Ihnen das Hochentasten im Nu. Sie brauchen nicht mehr mit der Leiter zu arbeiten, sondern arbeiten sicher und ergonomisch vom Boden aus - und erreichen gleichzeitig ein deutlich besseres Ergebnis!

Husqvarna Akku-Trimmer: durchdacht und handlich!

Nach dem Heckeschneiden bietet es sich an, gleich noch den Bereich am Boden zu pflegen. Gerade diese Stellen werden beim Rasenmähen gerne vergessen und es ist oft umständlich diese beim Mähen mit zu bearbeiten. Hier bietet sich eine Motorsense oder ein Trimmer an. 

Der kompakte, angenehm leichte 520iLX Akku-Trimmer von Husqvarna verfügt über ein vollkommen intuitives Bedienfeld und sein Trimmerkopf hat eine Drehrichtungsumkehr. So lässt sich die Auswurfrichtung verändern und der Grasschnitt landet immer an der gewünschten Stelle.

Wissenswert: Der Unterschied zwischen Trimmer und Sense!

Fazit - ausgereifte Akkugeräte bieten viele Vorteile!

Wie Sie nun erfahren haben, macht man mit Husqvarna Akkugeräten absolut nichts falsch. Kein Kabel bedeutet man ist ausgesprochen flexibel und arbeitet unabhängiger als je zuvor. Kein Nachfüllen von Sprit, kein Kontrollieren des Ölstands, keine Abgase, kaum Lärm und keine Gefahr, das Kabel versehentlich durchzuschneiden! 

Zudem sind die Geräte dank ihrer ausgesprochen hochwertigen Konstruktion mit intelligenter Akkutechnik absolut langlebig und zukunftssicher und somit ein Garant dafür, dass Sie ab sofort wieder gerne in Ihrem Garten arbeiten. Eine lohnende Anschaffung für alle Haus- und Gartenbesitzer!