So erkennt man eine stumpfe Motorsägenkette

Datum: 15.01.2019


Stumpfe Motorsägenkette erkennen

Sägen mit einer stumpfen Sägenkette ist aus mehreren Gründen schlecht: Die Sägeleistung nimmt rapide ab, die Belastung für die Motorsäge, insbesondere für den Motor und die Kupplung, nehmen zu. Die Kette selbst und das Schwert verschleißen stärker, Sie benötigen deutlich mehr Kraft für die Arbeit und kommen weniger schnell voran. Daher sollten Sie während dem Sägen ein wenig auf Ihre Maschine achten.

Wie verhält sich Ihre Motorsäge beim Sägen? Verändert sich etwas? Bleibt der Schnitt gerade? Gleitet die Säge wie durch Butter mühelos durch das Holz, oder benötigen Sie auf einmal mehr Druck beim Sägen? Wie sehen die Späne aus, die auf dem Boden landen? Der folgende Beitrag zeigt Ihnen die wichtigsten Anzeichen für eine stumpfe Sägekette und wann es Zeit ist, eine Pause zum Schärfen einzulegen!

Dem wichtigen Thema Tipps und Tricks zum richten Schärfen der Motorsägenkette haben wir übrigens einen extra Beitrag gewidmet!

Sie wollen beim Brennholzmachen schnell und effektiv mit der Arbeit vorankommen? Dann ist unsere Checkliste für das Werkeug, das Sie im Wald dabei haben sollten interessant für Sie.

Schön scharf sägt sich's sicher: Stumpfe Kettensägenkette erkennen!

5 Anzeichen für eine stumpfe Kette während der Arbeit im Forst

Sie wundern sich, dass Ihre frisch geschärfte Kette nicht richtig sägt? Dann liegt das mit großer Wahrscheinlichkeit an einem falschen Winkel beim Schärfen. Wie Sie Ihre Kette selbst richtig schärfen können haben wir in einem extra Beitrag für Sie zusammen gestellt.

  1. Sie benötigen zunehmend Druck damit die Säge durch das Holz schneidet und Sie gleitet nicht von selbst in den Stamm? Von alleine wird das nicht besser. Daher unterbrechen Sie die Arbeit und nehmen sich ein paar Minuten Zeit für die Kette!
  2. Die Späne verändern sich: anstatt grober Späne entsteht feines, staubiges Sägemehl. Auch das ist ein sicheres Zeichen für eine stumpfe Kette und es wird Zeit, die Arbeit für eine kleine Schärfpause zu unterbrechen.
  3. Dampf und Rauch kommen aus dem Stamm, obwohl die Kette korrekt gespannt ist? Dann kann wird Ihre Kette zu heiß weil sie entweder stumpf oder schlecht geschmiert ist. Ist die Kette nicht ausreichend mit Kettenöl geschmiert führt das zu sehr hoher Reibung beim Sägen. Sie nutzt stärker ab, wird unnötig belastet und wird demzufolge schneller stumpf.
  4. Der Schnitt verläuft nicht mehr gerade, ihre Säge bekommt einen Drall auf die Seite und sägt schief. Ein klares Anzeichen für eine stumpfe Kette.
  5. Ihre Säge läuft beim Sägen nicht mehr ruhig und lässt sich nicht mehr exakt auf dem Stamm ansetzen? Dann benötigt neben den Kettenzähnen auch der Tiefenbegrenzer einen Schliff!

Prüfen Sie gleich die Kettenschmierung

Beachten Sie: Haben Sie zu lange mit einer stumpfen Kette gesägt, kann es durchaus sein, dass durch das feine Sägemehl viel Öl aufgesaugt wurde. Die Kettenglieder und die Kerben der Führungsschiene sind verstopft, das Kettenöl kann nicht mehr in ausreichender Menge mitgenommen werden und die Belastung für Schiene und Kette werden zusätzlich größer.

Daher sollten Sie in der Nachschärfpause gleich noch die Schiene grob säubern und den Ölstand Ihre Motorsäge prüfen. So sparen Sie sich eine zusätzliche Unterbrechung bei der Arbeit!

Ihr KÖMPF24 Gartengeräte Team,