Warenkorb

€ 0,00

0 Artikel

Haben Sie Fragen?
Rufen Sie uns an:
07052 /
40 40 - 44
Die deutsche Männer-Handballnationalmannschaft ist von KÖMPF Onlineshops überzeugt

Ratgeber Husqvarna Rasenmäher

Bei der Wahl des richtigen Rasenmähers gilt es unterschiedliche Faktoren zu beachten.

 

Faktor 1: Die Rasenfläche

Zunächst einmal sollten Sie die zu mähende Rasenfläche kennen. An die Fläche sollten Sie generell die Schnittbreite des Rasenmähers anpassen. Je größer die Schnittbreite, umso mehr Rasen schaffen Sie kürzerer Zeit. Generell sollten Sie sich auch Gedanken machen über die Art und Weise wie Sie mähen möchten.

Bei großen Rasenflächen macht zum Beispiel ein Rasenmäher mit Antrieb Sinn. Ein Beispiel: Sie haben eine Rasenfläche von 1.000 Quadratmetern – Wenn Sie den Rasen mähen, dann entspricht das rund drei Kilometern, die Sie laufen während des Mähens. Ein Antrieb erleichtert Ihnen die Arbeit deutlich.

 

Faktor 2: Wie oft wird gemäht?

Ziehen Sie auch die gewünschte Mähhäufigkeit in Ihre Überlegungen mit ein. Wenn Sie nur gelegentlich mähen möchten, dann sollte der Rasenmäher auch in der Lage sein hohes und wildes Gras zu mähen. Ein Rasenmäher mit Heck- und Seitenauswurf bewältigt diese Aufgaben spielend.

 

Faktor 3: Ist eine Mulchfunktion wichtig?

Braucht Ihr Rasen eine besondere Pflege? Auch hier hat Husqvarna eine perfekte Lösung. Mit Bio Clip können Sie Mulchen, d.h. dem Rasen das Schnittgut als Dünger wiedergeben. So erhalten Sie einen widerstandsfähigen und robusten Rasen, der vor allem in Trockenperioden sein schönes Grün behält.

 

Faktor 4: Zusätzliche Funktionen

Husqvarna Rasenmäher mit Grasaufnahme können auch für andere Arbeiten genutzt werden. So können Sie damit auch Blätter, Unkraut und kleinere Zweige und Äste aufsammeln und entsprechend entsorgen. Sie sind gegen Pollen oder bestimmte Pflanzen allergisch? Auch dann macht es Sinn, sich für einen Rasenmäher mit Grasaufnahme zu entscheiden, um allergische Reaktionen möglichst zu minimieren.

 

- Wählen Sie die Schnittbreite im Hinblick auf die zu schneidende Fläche passend aus. Beachten Sie die mögliche Zeitersparnis und vergleichen Sie. So benötigen Sie beispielsweise für eine Rasenfläche von 100 m² rund 10 Minuten Mähzeit bei einer Schnittbreite von 32 cm, wohin gegen ein Mäher mit einer Schnittbreite von 52 cm nur die Hälfte der Zeit benötigt.


- Wählen Sie einen Rasenmäher mit Antrieb, wenn Sie mittelgroße und große Flächen mähen möchten


- Für kleinere bis mittelgroße Flächen bietet sich ein Schiebemäher an


- Bei kleinen Flächen kann ein Handrasenmäher eine Alternative sein - ganz ohne Emissionen oder Lärm

 

Hier finden Sie unsere Rasenmäher Modelle.